Physiotherapie


Für Tiere bedeutet, wie für uns Menschen, die Beeinträchtigung in der Bewegung eine Einschränkung ihrer Lebensqualität.
Sie leiden unter den gleichen Erkrankungen wie wir: Arthrose, Bandscheibenprobleme, geriatrische Erkrankungen, aber auch Schmerzen in Folge von Unfällen und Operationen.
Nach und nach etabliert sich auch in Deutschland die Möglichkeit, Tiere physiotherapeutisch zu behandeln, um die Heilungszeit nach einer Operation zu verkürzen, das Tier bereits auf eine bevorstehende OP vorzubereiten, Schmerzlinderung und Muskelaufbau zu betreiben oder einem Senior einfach nur etwas Gutes zu tun und ihn "am Laufen" zu halten.
Das oberste Ziel der Tierphysiotherapie ist die Schmerzlinderung. Weniger Schmerz bedeutet mehr Bewegung.

 

Übungen zur Stabilisierung und Kräftigung sowie der Einsatz von Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Magnetfeldtherapie, Laserbehandlung oder Gerätetraining, ergänzen die Behandlung durch Ihren Tierarzt.